Was ist heute wichtig?

HappinessCreation-Admin   6. Januar 2020   Kommentare deaktiviert für Was ist heute wichtig?

Die Natur als eine Kraft anzuerkennen, die dich lenkt!
Sie ist die Weise alte Kraft, die alles Leben durchdringt, denn sie ist das Leben selbst!

Dies wird symbolisiert und dargestellt in vielfältiger Form, doch diese Formen und Bezeichnungen sind nur der Versuch dies zu erfassen und sichtbar und benennbar zu machen! Das heißt auch alle Symbole und Darstellungen schulden ihr Vorhandensein, ausschließlich der Sprache und der Kommunikation der Menschen untereinander!

Jedes Symbol enthält mehr Wissen und Information als die Sprache zu vermitteln vermag! Daher wird in früherer Zeit mehr Kraft auf die Symbole gelegt!
Heute werden diese zwar gehuldigt und verehrt, doch oft wird ihre eigentliche Aufgabe vergessen, nämlich die der Verständigung unter Menschen und eben auch unter Völkern, also Menschen die gegenseitig der anderen Sprache nicht mächtig waren, da sie aus anderen Regionen kamen oder auch als Information für Durchreisende oder die Nachwelt!

Indem ein aufwendiger Kult darum herum betrieben wird, wird sehr oft verschleiert, dass einfache Symbole auch ganz einfache Informationen tragen können und dies auch taten!

Die einfache Verehrung und das Wunder des Lebens selbst ist die eigentliche Ursache jeglicher heiliger Handlungen, zumindest im Ursprung!

Die spätere Deutung und Umdeutung und Nutzung für Machtmissbrauch, für Unterdrückung oder als Feindbild verändert und vor allem entfernt jedes Symbol welcher Religion oder welches Brauches auch immer von der eigentlichen Aufgabe, nämlich so wie ein Wort oder die die Schrift heute, Wissen weiterzugeben und Menschen, Situationen, Ereignisse festzuhalten und dadurch zu erinnern! Im Inneren wird dann die eigentliche Botschaft gefühlt! Und diese darf durchaus in verschiedenen Menschen, Völkern oder Regionen verschiedenes auslösen!

Wirklichen Nutzen haben oder hatten nur die, die dies herstellten und die, für die sie in diesem Moment gedacht waren!

Im Laufe der menschlichen Zivilisation haben sich zwar Symbole wiederholt und sich deren Be-Deutung verbreitet, jedoch kann es nie eine Garantie geben, dass nicht eine ganz einfache, alltägliche Beobachtung oder Handlung damit gemeint war!

Was es heute braucht ist die Bereitschaft auf die aktuelle Zeit und die aktuelle Vermittlung von Wissen und erlebtem im eigenen Umfeld mehr zu achten und den eigenen, direkten Bezug zur Natur und zu allem Lebendigen wieder zu entdecken und zu erwecken!

Eine Geburt ist ein alltägliches Wunder, sowie auch der Beginn des Frühlings nach einem langen, kalten Winter! Durch diese einfache Achtsamkeit, entsteht mehr Heiligkeit und ‚Heil sein‘, also wieder mit der Natur und dem Ganzen verbunden sein – als alle Beschäftigung mit allen Symbolen und Geschichten, Religionen oder Bräuchen aus der Vergangenheit!

So kommen wir an im Neuen, im Moment, im neuen Jahr oder im neuen Jahrzehnt!

Indem wir achtsam und gewahr sind und uns vollkommen bewusst sind, dass auch das, was wir jetzt gestalten, malen, schreiben in Symbolform (Emoticons ) oder Text immer eine Botschaft ist, eine Beobachtung, eine Geschichte oder Information, die wir an unsere Mitmenschen, Kinder oder Nachfahren weitergeben.

Mensch sein ist eine Sprache zwischen Geist und Materie!

Welches Mensch sein, möchtest du verewigen und was drückst du aus, machst du sichtbar, hörbar, fühlbar?
Wie erlebst und empfindest du die Wunder der Natur?
Wie ergeht es dir damit, dass du selbst, das Leben in dir, die Natur, die dich atmet ein Wunder ist?

Wenn dein Mensch sein, dein Seelenausdruck direkt mit der Natur kommuniziert, sie fühlt und bewusst ein Teil davon ist – brauchst du da irgendwelche Vermittler, Erklärer oder Wissen aus der Vergangenheit?

Die wirkliche Heiligkeit, deine Ganzheit, findet in jedem Atemzug statt,
wenn du dir dessen bewusst bist, bist du verbunden, bist du eines, bist du Natur!

Ohne diesen Moment, dieses Gewahrsein, ist das Heilige nicht zu erkennen.
Darin kann sich alles einfinden und unserer Kreativität ist keine Grenze gesetzt!
Durch die Verbundenheit zum Leben selbst, das in und durch uns wirkt, befreien wir etwas, nämlich uns Selbst und damit unsere Seele aus einer lange, lange anhaltenden Dunkelheit!
Nämlich der, der Un-Bewusstheit! Wenn alle Heiligkeit so einfach zu benennen ist, braucht es keine besondere Wallfahrt-Stätte, sie braucht auch keine besonderen Bilder und Symbole, denn sie ist im Licht!

Da ist alles einfach – ‚Heil sein‘ ist, sich seiner wahren Natur, seiner Einheit von Körper, Geist und Seele bewusst sein. Das können wir heute feiern! Und das können wir jeden Tag feiern!

Mögen wir so das Licht in uns und im Leben willkommen heißen!

So wie es schon immer war…

gerade aus meiner Feder geflossen,
Amoorah Christina Brückmann